VBA Logo
Startseite > Verband > Aktuelles/Wissenswertes

Aktuelles/Wissenswertes

 

Aktuelles und Wissenswertes über den Verband Bayerischer Amateurtheater e.V.

Organisation
Aufgaben und Ziele

Bewahren von Kulturgut
Theatertreffen
BDAT
Versicherung/Gema
Mitgliedschaft
Leistungen
Verbandsbeitrag

Termine-Termine-Termine

News und Informationen
Finanzsituation

Reisekosten

 

 

1. Organisation


Bei ständig wachsender Mitgliederzahl betreut der Verband Bayerischer Amateurtheater e.V. (kurz VBAT), der 2013 sein 90-jähriges Bestehen feiern kann, zur Zeit 660 Theatervereine in seinen Bezirksverbänden „Oberbayern“ „Niederbayern“, „Schwaben“ , „Franken“, Oberpfalz und Figurentheater.

 

2. Aufgaben und Ziele


Als Interessengemeinschaft und Repräsentant steht der VBAT allen nicht professionellen Theatergruppen in Bayern offen. So vielfältig wie das darstellende Spiel in Bayern, sind auch die Strukturen seiner Mitgliedsbühnen: Neben den allgemeinen Theatergruppen gibt es Sonderformen wie Kinder- und Jugendtheater, Seniorentheater, Figurentheater und Puppentheater, Freilichtspiele, Passionsspiele, Kleinkunstbühnen, Kabarett-Ensembles und natürlich auch in großer Zahl die bayerischen Volksbühnen. So sind alle Theaterbegeisterten, die das Theaterspiel aus Tradition oder aus Freude am Spiel betreiben, im Verband repräsentiert.

 

3. Bewahren von Kulturgut


Mit seinem Leistungsangebot und seinen Empfehlungen fördert der VBAT eine Hebung des Spielniveaus und die Pflege bayerischen Kulturgutes, insbesondere die Erhaltung der bayerischen Dialekte und Traditionen. Der VBAT sieht sich als Wegbereiter in der Vermittlung des Theaterhandwerks und damit in der Förderung des Schauspiels insgesamt. Dabei ist der VBAT aber bestrebt, das deutschsprachige und europäische Theater nicht auszugrenzen.

 

4. Theatertreffen


Vor allem Verbands- und Bezirkstage und die jährlichen Jugendtheater- und Seniorentheatertreffen setzen neue Impulse und ermöglichen die Kommunikation und den damit so wichtigen Erfahrungsaustausch zwischen den Bühnen. Diese Veranstaltungen tragen dazu bei, den kulturellen Stellenwert und das Selbstverständnis des Amateurtheaters in Bayern einer breiten Öffentlichkeit bewusst zu machen.

 

5. BDAT


Diese Ziele verfolgt auch der „Bund Deutscher Amateurtheater“ (BDAT), bei dem der Verband Bayerischer Amateurtheater als größter Landesverband Mitglied ist.
Ferner ist der VBAT  Mitglied im „Bayerischer Landesverein für Heimatpflege“.

 

6. Versicherung


Für Mitgliedsbühnen im VBAT besteht über den BDAT bei der ERGO Versicherung Haftpflichtversicherung und Unfallversicherung.
Zusätzliche Versicherungen für Vermögensschaden, Sachen, Mobiliar und Vereins-Rechtsschutz werden gesondert zu günstigen Konditionen angeboten. Hier empfiehlt sich der Kontakt der Geschäftsstelle des Vorstandes.

 

7. Mitgliedschaft


Eine Aufnahmeprüfung zur Mitgliedschaft im VBAT findet nicht statt.
Direkten Einfluss auf die Spielgestaltung sowie auf politische, religiöse oder ethnische Besonderheiten nimmt der Verband dabei nicht; die Mitgliedsbühnen bleiben selbständig.

Jungen Ensembles wird Starthilfe und Möglichkeit zur Steigerung der Spielqualität geboten.

 

8. Zusammenfassung der Leistungen

 

Aus- und Fortbildung im Theaterhandwerk, z. B. in Form von Spieler-, Regie-, Techniker-, Pyrotechniker- und Schminklehrgängen nach dem bundeseinheitlichen Ausbildungskatalog,
Fachseminare für Vereinsvorstände: Vereins-/Steuerrecht, Vereinsführung, Öffentlichkeitsarbeit etc.
Kostenloser Bezug der dreimal jährlich erscheinenden Verbandszeitschrift „Bayerischer Theaterspiegel“
Zuschüsse für Spielbegegnungen im In- und Ausland.
Zuschüsse für sog. „Hauslehrgänge“ (Organisation von Ausbildung im eigenen Verein oder im Vereinsverband naher Region)
Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung


Beratung in Versicherungsfragen
Beratung in allgemeinen Rechtsfragen
Beratung in Fragen Künstlersozialversicherung und Gema
Beratung im Vereinsrecht (Satzungsrecht u. a.)
Beratung im Steuerrecht (Gemeinnützigkeit, Freistellungsbescheid, Umsatzsteuerbefreiung u. a.)
Beratung in Fragen der Jugendorganisation
Beratung in Fragen des Seniorentheaters

in unserer Geschäftsstelle
 

 

9. Verbandsbeitrag

 

Was kostet mich der Verband jährlich:

                                                                ab 01.01.2016

Bühnen bis   50 Mitglieder                          € 157,50

Bühnen bis 100 Mitglieder                          € 207,50        

Bühnen bis 200 Mitglieder                          € 237,50

Bühnen  ab 201 Mitglieder                          € 267,50   

       

In diesem Beitrag ist eine Bezirksumlage in Höhe von 30,00 € enthalten, sowie ein Versicherungsbeitrag in Höhe von 36,50 €.

Die Aufnahmegebühr beträgt einmalig 10,00 €.

 

10. Termine-Termine-Termine

 

Bezirkstage  
des Figurentheaters 22.10.2016
   

 

 

11. News und Informationen

Mitgliederwerbung

 

Bühnen, die bereits Mitglied im Verband Bayerischer Amateurtheater sind, werben eine neue Bühne als Mitglied im VBAT.

 

Danke an alle, die uns dazu ermutigt haben und das besondere Angebot von uns schon angenommen haben!!

 

                                               

 

Das Besondere ist nun, dass nicht nur die werbende Bühne davon profitiert, sondern auch die neue Bühne.

 

Denn sowohl die werbende als auch die neue Bühne erhalten je einen Fortbildungsgutschein, den sie beliebig im Rahmen unseres jährlich erscheinenden Fortbildungsprogrammes einlösen können.

 

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie Fragen haben. Gerne per Mail und noch viel lieber persönlich per Telefon.

Unsere Leistungen auf einen Blick finden Sie im aktuellen Flyer.


 


 

 

 

12. Finanzsituation

 

Schreiben an den/die zuständige/n Landtagsabgeordnete/n

 

Sehr geehrte/r Frau/Herr….

 

der Verband Bayerischer Amateurtheater (VBAT) betreut zurzeit als Fachverband 660 Amateurbühnen mit rund 55.000 Mitwirkenden.

Unser Verein …………………………. (Name des Vereins) ist Mitglied im VBAT.

 

Die Geschäftsstelle ist in Rosenheim eingerichtet, ebenso ist Rosenheim Sitz des Verbandes. Die Arbeit in der Verbandsgeschäftsstelle wird von einem ehrenamtlichen Präsidenten wahrgenommen, die allgemeine Verwaltungsarbeit von vier Kräften auf Minijobbasis. Weitere umfangreiche ehrenamtliche Zuarbeit leisten die Präsidiumsmitglieder.

 

Zur Durchführung der Verbandsarbeit erhält der VBAT von seinen Mitgliedern einen jährlichen Verbandsbeitrag, vom Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst einen staatlichen Betriebszuschuss sowie vereinzelt projektbezogene Zuschüsse von verschiedenen Bezirken.

 

Es ist beabsichtigt, die Aufgaben des ehrenamtlichen Präsidenten voraussichtlich ab 01.01.2017 auf einen hauptamtlichen Geschäftsführer zu übertragen. Ferner sollen die vier Mitarbeiterinnen als Fest-Angestellte nach öffentlichem Tarif vergütet werden.

 

Dies bedeutet für den Verband eine deutlich höhere Mittelbereitstellung. Erreicht werden soll diese Maßnahme durch eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge und durch Erhöhung staatlicher Zuschüsse.

 

Das für den Betriebszuschuss zuständige Ministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst wurde seitens des Präsidiums gebeten, dem Antrag auf Erhöhung des Betriebszuschusses zu entsprechen.

 

Wir haben uns nicht nur an das zuständige Staatsministerium, sondern auch an die Präsidentin des Landtages, ferner an das Staatsministerium der Finanzen für Landeswicklung und Heimat sowie an alle Fraktionsvorsitzenden im Landtag gewandt.

 

In Anlage zu diesem Schreiben wurde durch den VBAT ein Papier erarbeitet, das detailliert den bisherigen Stand sowie die Finanzierung des Verbandes darstellt und gleichzeitig die künftige Arbeitsweise und die finanziellen Erfordernisse für eine künftige ordentliche Verbandsführung erläutert.

 

Um dem Anliegen Nachdruck zu verleihen, werden die Mitglieder des Landtages mittels des beiliegenden Arbeitspapieres gebeten, flankierend den VBAT zu unterstützen.

 

 

_____________________________

Unterschrift des Vereinsvorsitzenden                                                                                                     Anlage

                                                                                                                                                                1 Arbeitspapier

 


13. Reisekosten

 

Reisekostenformulare zum Ausfüllen finden Sie hier:

 

Allg. Reisekostenabrechnung                                           

Reisekostenabrechnung für Referenten                        

 

 

 

© 2014 Verband Bayerischer Amateurtheater e.V. - Alle Rechte vorbehalten.