Versicherung

Haftpflichtversicherung des BDAT e.V. für seine Mitgliedsbühnen

Versicherungsgesellschaft: Ergo Versicherung AG
Versicherungsschein-Nr.: HG-SV 74292898.5-00685

 


Unser Leistungspaket umfasst insbesondere auch die gesetzliche Haftpflicht aus folgenden
Aktivitäten und Risiken:  
 

 

  • Abhandenkommen eingebrachter Sachen
  • Abwasserschäden
  • Ansprüche aus Benachteiligung mit einer Versicherungssumme von 3.000.000 Euro für Personen-/Sachschäden und 250.000 Euro für Vermögensschäden, jeweils 2-fach maximiert; Selbstbeteiligung 500 Euro
  • Arbeits- und Liefergemeinschaften (Teilnahme an) inkl. Insolvenzklausel
  • Auslandsschutz für Tätigkeiten und Exporte, weltweit (ohne USA/Kanada)
  • Bauherren-Haftpflichtversicherung bis Bausumme 1.000.000 Euro
  • Betrieb von Photovoltaikanlagen auf eigenen Grundstücken inkl. Einspeisung von Elektrizität in das Netz des örtlichen Energieversorgers
  • Gebrauch fremder zulassungspflichtiger Kraftfahrzeuge (Non-Ownership-Deckung) mit einer Versicherungssumme von 3.000.000 Euro, 2-fach maximiert
  • Gegenseitige Ansprüche mitversicherter Personen untereinander über 50 Euro
  • Internet-Technologien (Austausch, Übermittlung, Bereitstellung elektronischer Daten, z.B. im Internet, per E-Mail oder mittels Datenträger); für die Verletzung von Namensrechten gilt eine Versicherungssumme von 250.000 Euro, 2-fach maximiert
  • Kraftfahrzeuge bis 6 km/h, selbst fahrende Arbeitsmaschinen sowie Hub- und Gabelstapler bis 20 km/h, Anhänger
  • Mietsachschäden an Räumen und Gebäuden
  • auf Geschäftsreisen
  • durch Leitungswasser oder Abwasser mit einer Versicherungssumme von 3.000.000 Euro, 2-fach maximiert
  • durch Brand oder Explosion im Rahmen der Umwelt-Haftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme von 3.000.000 Euro, 1-fach maximiert
  • durch sonstige Ursachen mit einer Versicherungssumme von 250.000 Euro, 2-fach maximiert
  • Mietsachschäden an beweglichen Sachen mit einer Versicherungssumme von 50.000 Euro, 4-fach maximiert, Selbstbeteiligung 150 Euro
  • Nachhaftung 5 Jahre bei vollständigem und dauerhaftem Risikofortfall (Betriebsschließung)
  • Obhutschäden mit einer Versicherungssumme von 50.000 Euro, 4-fach maximiert, Selbstbeteiligung 150 Euro
  • Produkthaftpflicht wegen Personen- und Sachschäden
  • Pyrotechnik
  • Reparaturservice, Auslieferung von Waren einschließlich der damit verbundenen Montage- und Installationsarbeiten
  • Schiedsgerichtsvereinbarung
  • Schlüsselverlust mit einer Versicherungssumme von 250.000 Euro, 2-fach maximiert
  • Strahlenschäden
  • Subunternehmer-Beauftragungsrisiko (Vergabe von Leistungen der versicherten Art; die Haftpflicht der Subunternehmer selbst ist nicht versichert)
  • Tätigkeitsschäden
  • Be- und Entladeschäden
  • Leitungsschäden
  • Tierhaltung, betrieblich (keine Kampfhunde)
  • Verwendung von Tieren bei Veranstaltungen, Selbstbeteiligung 50 Euro
  • Umwelt-Haftpflichtversicherung: Separate Versicherungssumme von 3.000.000 Euro, 1-fach maximiert.
  • Im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme stehen für Aufwendungen vor Eintritt des Versicherungsfalles zur Verfügung: 1.000.000 Euro, 1-fach maximiert. Selbstbeteiligung 10 %, mindestens 250 Euro, höchstens 2.500 Euro (Selbstbeteiligung gilt nicht für Brand-/Explosionsschäden).
  • -- Umweltschadensversicherung: Grunddeckung (Drittschaden-Deckung) und Zusatzbaustein 1 (Schäden auf eigenen Grundstücken und Schäden am Grundwasser). Separate Versicherungssumme von 3.000.000 Euro, 1-fach maximiert. Im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme stehen zur Verfügung: 1.000.000 Euro für Schäden auf eigenen Grundstücken/am Grundwasser, 1.000.000 Euro für Ausgleichssanierungen und 1.000.000 Euro für Aufwendungen vor Eintritt des Versicherungsfalles, jeweils 1-fach maximiert. Selbstbeteiligung 10 %, mindestens 250 Euro, höchstens 2.500 Euro.
  • In der Umwelt-Haftpflichtversicherung und Umweltschadensversicherung sind mitversichert:
  • die Lagerung von gewässerschädlichen Stoffen in Kleingebinden bis 3.000 l/kg Gesamtfassungsvermögen, je Einzelgebinde bis 240 l/kg
  • der Betrieb von Fettabscheidern
  • das Regressrisiko
  • Vermietung von Teilen des Betriebsgrundstückes
  • Vermögensschäden, auch aus Verletzung von Datenschutzgesetzen
  • Versehensklausel (versehentlich nicht gemeldete neue Risiken)
  • Vertraglich übernommene gesetzliche Haftpflicht von Vermietern, Verpächtern, Leasinggebern etc.
  • Vorsorge-Versicherung in Höhe der vereinbarten Versicherungssumme

 

VERSICHERUNGSUMFANG DER UNFALLVERSICHERUNG


Die Versicherung umfasst im Rahmen der AUB 2012 Unfälle, bei denen
die aktiven ehrenamtlichen Mitglieder des BDAT inkl. aller Funktionäre und Mitarbeiter
im Rahmen der vom Verein oder seinen berechtigten Organen veranlassten und von o.g.
Personen ausgeübten Tätigkeiten betroffen werden.


Mitversichert ist auch die Tätigkeit für den Bundes- oder Mitgliedsverband.


Mitversichert ist das Wegerisiko vom Verlassen der Wohnung (Abfahrt) bis zum Erreichen der
Wohnung (Rückkehr) im Rahmen der vorstehend beschriebenen Tätigkeit (auch Fahrten zu
Auslandsveranstaltungen).


Der Versicherungsschutz entfällt, wenn die normale Dauer des Weges verlängert oder der
Weg selbst durch rein private oder eigenwirtschaftliche Maßnahmen (z.B. Einkauf)
unterbrochen wird.


Die ERGO versichert:

 

  • Theaterübungsstunden
  • Theaterproben
  • Theateraufführungen
  • Theaterversammlungen
  • Festlichkeiten
  • Festzüge
  • Fahrten auf direktem Weg zu und von örtlich durchgeführten Veranstaltungen
  • Fahrten auf direktem Weg zu und von auswärtigen Veranstaltungen, die vom Verein / Theater
  • veranlasst werden

 

Die ERGO versichert nicht:
 

  • sonstige Freizeitaktivitäten, die sich aus der Vereinstätigkeit für den Privatbereich ergeben
  • (private Veranstaltungen), Feiern und Besuche
  • Tätigkeiten oder Besuche von Veranstaltungen, die vom Verein / Theater oder Verband empfohlen werden – aber nicht angeordnet sind
  • Karnevalsumzüge
  • Stuntshows

Versicherungssummen:
  • 20.000,00 EUR für den Invaliditätsfall (Vollinvalidität)
  • 15.000,00 EUR Rettungs- und Bergungskosten
  • 30.000,00 EUR Rettungs- und Bergungskosten aus dem Ausland
  • 5.000,00 EUR für den Todesfall

 

VERHALTENSREGELN UND ABLAUF IM SCHADENFALL


1. Nach einem Unfall, der voraussichtlich eine Leistungspflicht herbeiführt, ist unverzüglich ein Arzt
hinzuzuziehen und der BDAT zu unterrichten. Der Versicherte hat den ärztlichen Anordnungen
nachzukommen und auch im Übrigen die Unfallfolgen möglichst zu mindern.

2. Hat der Unfall den Tod zu Folge, so ist dies innerhalb von 48 Stunden schriftlich anzuzeigen.

3. Der Verein / das Theater füllt das auf der Homepage des BDAT bereitgestellte Schadenformular
der ERGO aus.

4. Der Verein / das Theater gibt mit diesem Formular die Schadenmeldung an die
Bundesgeschäftsstelle des BDAT.

5. Die Bundesgeschäftsstelle bearbeitet die Schadenmeldung und schickt diese an die ERGO.

6. Die ERGO entscheidet und benachrichtigt den BDAT.

7. Der BDAT informiert den Verein / das Theater über die Entscheidung der Versicherung.


Dokumente zum Download: